Zur Darstellung dieser Webseite wird JavaScript benötigt.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen um fortzufahren.

Es ist ein Fehler beim laden des JavaScript aufgetreten.

- Falls diese Meldung innerhalb von 5 Sekunden verschwindet, den folgenden Text nicht beachten -

Falls Sie JavaScript aktiviert haben und dieser Fehler dennoch erscheint, liegt in den meisten Fällen ein Fehler der Browsersoftware vor.
Bitte aktualisieren Sie ihren Browser um eventuelle Softwarefehler und Sicherheitslücken zu beseitigen.

Impressum

Willkommen


Willkommen auf meiner Webseite!
Mit der Menüleiste erreicht man viele astronomische Themen. So unter anderem auch die Galerie mit selbst angefertigten Astrofotos. In den folgenden Untermenüs findet ihr ebenso Informationen zu meiner Ausrüstung, Tipps für Einsteiger in die Hobbyastronomie, sowie natürlich ein Gästebuch. Neue Einträge sind gern gesehen. ;)
Viel Spaß beim Stöbern!

Grüße,
Patrick R.



Was sind Sternwolken?

Als Sternwolke wird eine Ansammlung von Sternen bezeichnet, die freiäugig nur als nebliger Fleck erscheinen. Erst in einem entsprechend großen Teleskop erscheinen sie als Gruppe vieler einzelner Sterne.
Sternwolken kann man vor allem bei unserer eigenen Galaxie beobachten. Blickt man in einer warmen Sommernacht an einem wirklich dunklen Standort in den Himmel kann man ein nebliges Band erkennen - unsere Galaxie, die Milchstraße. Das neblige Band besteht in Wirklichkeit aus so vielen entfernten Sternen, dass unser Auge sie nicht voneinander unterscheiden (trennen) kann. Eine große Ansammlung von Ihnen erscheint dadurch mit dem bloßen Auge betrachtet nur als flächige Aufhellung, oder von vielen oft auch als "milchige Flecken" bezeichnet.
Auch bei anderen Himmelsobjekten kann dies beobachtet werden. So erscheinen uns Sternhaufen und entfernte Galaxien mit dem bloßen Auge und in kleinen Teleskopen nur als nebliger Fleck. Erst in entsprechend großen Teleskopen ist das Auflösungsvermögen der Optik gut genug um auch schwache Sterne zu trennen und die Sternwolken in Einzelsterne aufzulösen.
Eine zugegebenermaßen sehr ungewöhnliche Bezeichnung für Sternansammlungen, auch für einen Hobbyastronomen. Aber ich bin über den Begriff gestolpert und empfand seine Bezeichnung passend für das was mich am Nachthimmel so sehr fasziniert. Dazu zählen neben den Sternhaufen und Galaxien, auch Nebel (interstellare Wolken), Planeten, unserer Mond und die Sonne.





Seitenstatistik seit 03/2014

Seitenklicks: 12804

Besucher: 6265